030 / 30 87 10 20
Mo bis Fr 10 – 15.30 Uhr

 

BESICHTIGUNGEN / AUSFLÜGE

 

  1. MODE UND TANZ – THEATER VON S.ORLOWA, J. MALINOWSKY
  2. AUSFLUG NACH BALTIJSK (PILLAU)
  3. KONZERT CHORENSEMBLE „MINIATURA”
  4. NATIONALPARK „KURISCHE NEHRUNG”
  5. OSTPREUSSEN PUR: TILSIT-INSTERBURG-GEORGENBURG-GUMBINNEN-TRAKEHNEN
  6. SAMLAND-FAHRT: CRANZ-RAUSCHEN-GEORGENSWALDE-PALMNICKEN
  7. WYSTITER SEE UND ROMINTER HEIDE
  8. STADTRUNDFAHRT KALININGRAD

 

1. MODE UND TANZ – THEATER VON S.ORLOWA, J. MALINOWSKY

Leistungen: deutschsprachige Führung, Trinkgelder exklusive

Preise (pro Person in Euro): 150,-

2. AUSFLUG NACH BALTIJSK (PILLAU)

In Pillau begann 1679 die deutsche Flottengeschichte. Das heutige Baltijsk ist ein grosser Stützpunkt der russischen Kriegsmarine an der Ostsee und bleibt bis jetzt für gewöhnliche Touristen gesperrt. Deswegen müssen Sie sich für diesen Ausflug im voraus anmelden, damit eine Sondergenehmigung erteilt werden kann. Pillau ist auch heute interessant: alte Hafenanlagen, ehemalige Garnisonkirche, schwedische Zitadele, Schinckels-Leuchtturm u v.a.

Dauer: ca. 6 Stunden
Leistungen: deutschsprachige Führung, Transfere (Transportmittel abhängig von Teilnehmerzahl), Trinkgelder exklusive

Preise (pro Person in Euro):

1 Teilnehmer: 150,-
2 Teilnehmer: 120,-
3 Teilnehmer: 120,-
4-6 Teilnehmer: 110,-
7-12 Teilnehmer: 105,-

3. KONZERT CHORENSEMBLE „MINIATURA”

Leistungen: deutschsprachige Führung, Trinkgelder exklusive

Preise (pro Person in Euro): 250,-

4. NATIONALPARK „KURISCHE NEHRUNG”

Goldener Säbel, bedeckt mit dem Ornament von Wäldern, Wiesen und Hainen, hat von dem blauen Meer das fliederfarbige Haff abgehackt. Zierliche und wackelige Schöpfung, geborene von 2 mächtigen Naturkräften – Wasser und Wind, lebendige und zarte Welt, deren Schönheit immer den Blick bezaubert, – all das ist die Kurische Nehrung. Von Cranz/Selenogradsk, wo sie anfängt, bis Memel/Klaipeda, wo sie endet, liegen knapp 100 km. Gewunden sind die Ufer dieser Landzunge, unterschiedlich die Breite – von 4 km bis 400 m. Nur 8 Ortschaften (3 auf russischer und 5 auf litauischer Seite) liegen auf dem Territorium der Kurischen Nehrung. Die bezaubernsten Erscheinungen auf der Nehrung sind die Dünen. Die Dünenkette zieht sich etwa 70 km lang. Seit 1987 ist die Kurische Nehrung zum Nationalpark erklärt, dessen Ziel nicht nur der Schutz von Tieren und Pflanzen ist, sondern auch der gesamten Landschaft der Nehrung. Nach wie vor bleibt der schmale Landstreifen zwischen der Ostsee und dem Kurischen Haff eine Attraktion für Naturbegeisterte. Die Kurische Nehrung, auch “Ostpreussische Sahara” genannt, hinterlässt einen unauslöschlichen Eindruck in der Seele jeden Besuchers. Während eines ganztätigen Ausfluges besichtigen Sie das Museum des Nationalparks, die berühmte Vogelwarte in Rossitten, die 1901 als erste in der Welt gegründet wurde, sowie die auf dem russischen Teil der Nehrung höchste Düne “Epha” bei Pillkoppen. Viel Interessantes erfahren Sie über die Entstehung, die Flora und Fauna dieses Naturwunders.

Dauer: ca. 8 Stunden
Leistungen: deutschsprachige Führung, Transfere (Transportmittel abhängig von Teilnehmerzahl), Trinkgelder exklusive

Preise (pro Person in Euro):

1 Teilnehmer (Pkw): 150,-
2 Teilnehmer (Pkw): 100,-
3 Teilnehmer (Kleinbus): 85,-
4-6 Teilnehmer (Kleinbus): 85,-
7-12 Teilnehmer (Bus): 50,-

5. OSTPREUSSEN PUR: TILSIT-INSTERBURG-GEORGENBURG-GUMBINNEN-TRAKEHNEN

Ein Ausflug Richtung Osten. Sie fahren über Pollesk/Labiau nach Sowjetsk/ Tilsit, das durch die historische Begegnung des russischen Zaren Alexander I. mit Napoleon 1807 in die Geschichte eingegangen ist. Während des Stadtbummels sehen Sie eine ganze Reihe von Jugendstilhäusern in der Hohen Strasse,die markante Luisenbrücke, die zum Wahrzeichen der Stadt geworden ist. Weiter geht es nach Tschernjachowsk/Insterburg, ehemalige Ordensburg von 1336. Hier blieben auch zahlreiche Zeugnisse aus der deutschen Vergangenheit erhalten. Wie einst steht noch Insterburg im leuchtendem Rot. Nicht weit von Tschernjachovsk liegt Majewka/Georgenburg, einst zweitgrösstes Gestüt Ostpreussens, heute das einzige Gestüt in der Region Kaliningrad. Hier werden bis jetzt Trakehner gezüchtet, sowie Hannoveraner und Holsteiner. (Besichtigung im Gestüt ist moeglich).

Rückfahrt über Gwardejsk/Tapiau.

Dauer: ca. 8 Stunden
Leistungen: deutschsprachige Führung, Transfere (Transportmittel abhängig von Teilnehmerzahl), Trinkgelder exklusive

Preise (pro Person in Euro):

1 Teilnehmer: 115,-
2 Teilnehmer: 65,-
3 Teilnehmer: 50,-
4-6 Teilnehmer: 45,-
7-12 Teilnehmer: 35,-

6. SAMLAND-FAHRT: CRANZ-RAUSCHEN-GEORGENSWALDE-PALMNICKEN

n Russland gibt es nicht so viel Kurorte am Meer. Unter ihnen nimmt die Kaliningrader Küste / Samlandküste einen besonderen Platz ein – es ist der einzige Zugang des riesigen Landes zur Ostsee. Auf Hunderten von Kilometern erstrecken sich goldene Sandstrände. Das erstaunlich milde, feuchte Klima und die besondere Luft ziehen Tausende von Touristen an. Die Samlandküste ist ein Traumland für jeden, der einen Sinn für diese Naturschönscheiten hat. Sie besichtigen das berühmte Ostseebad Swetlogorsk/Rauschen, das sein Vorkriegsaussehen völlig beibehalten hat. Während des Stadtrunganges durch den Ortskern können Sie schöne, alte Villen,den markanten Wasserturm, die wundervolle Wassertraegerin, eine marmorne Plastik vom berühmten Bildhauer Hermann Brachert im Lärchenpark u v.a. sehen. Auf der Strandpromenade bewundern Sie die schöne Sonnenuhr. Weiter geht es über Otradnoje/Georgenswalde, wo das Haus von Hermann Brachert erhaltengeblieben ist (heute Museum), nach Jantarny / Palmnicken. Hier ist die grösste Bernstein-Lagerstätte der Welt, wo 94 % der gesamten Vorkommen von diesem Sonnenstein konzentriert sind. Sie werden den Tagebau sehen, in dem der Bernstein mit der Hilfe der riesigen Bagger gewonnen wird, ca. 800 Tonnen jährlich, und eine Bernsteinmanufaktur, in der dieser Stein seine vollendete Form in einzigartigen Juweliererzeugnissen erhält. Sie können auch Ihr Glück versuchen und selbst die Bernsteinstücke am Strand sammeln.

Dauer: ca. 8 Stunden
Leistungen: deutschsprachige Führung, Transfere (Transportmittel abhängig von Teilnehmerzahl), Trinkgelder exklusive

Preise (pro Person in Euro):

1 Teilnehmer (Pkw): 115,-
2 Teilnehmer (Pkw): 65,-
3 Teilnehmer (Kleinbus): 50,-
4-6 Teilnehmer (Kleinbus): 40,-
7-12 Teilnehmer (Bus): 35,-

7. WYSTITER SEE UND ROMINTER HEIDE

Rominter-Heide bei Kaliningrad Foto: Rimantas Lazdynas, wiki

Der Wystiter See ist der grösste See im Gebiet Kaliningrad und liegt im Dreieck Russland – Polen -Litauen in der Rominter Heide.Eine sehr malerische Landschaft, die einst ein ganz bekanntes Jagdrevier war. Dort kann man noch Urwald sehen. Die Rominter Heide, im früheren Ostpreussen, ist eine einmalige Naturlandschaft. Kaiser Wilhelm II. liess sich hier für die Jagd eigene Residenzen erbauen. Seit 1930 Naturschutzgebiet, wurde die Heide 1945 zwischen Polen und der damaligen Sowjetunion geteilt.

Dauer: ca. 9 Stunden
Leistungen: deutschsprachige Führung, Transfere (Transportmittel abhängig von Teilnehmerzahl), Trinkgelder exklusive

Preise (pro Person in Euro):

1 Teilnehmer (Pkw): 105,-
2 Teilnehmer (Pkw): 45,-
3 Teilnehmer (Kleinbus): 40,-
4-6 Teilnehmer (Kleinbus): 35,-
7-12 Teilnehmer (Bus): 20,-

8. STADTRUNDFAHRT KALININGRAD

Dauer: ca. 4 Stunden
Leistungen: deutschsprachige Führung, Transfere (Transportmittel abhängig von Teilnehmerzahl), Trinkgelder exklusive

Preise (pro Person in Euro):

1 Teilnehmer (Pkw): ?,-
2 Teilnehmer (Pkw): ?,-
3 Teilnehmer (Kleinbus): ?,-
4-6 Teilnehmer (Kleinbus): ?,-
7-12 Teilnehmer (Bus): ?,-

top